Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

🎉 Wow – wir sind überwältigt! Durch EURE Unterstützung haben wir es mit insgesamt 2.361 Stimmen auf #Platz 3️⃣1️⃣ beim Sparda-Impuls-Wettbewerb geschafft!
Damit erhalten wir € 1.500,- Fördersumme für unsere Freunde im Centro La Bota, die damit u.a. Lebensmittelpakete oder Schulmaterial an die bedürftigen Familien & Kinder verteilen können.
Ein ganz großes Dankeschön an alle Freunde, Bekannten, Familien und Projektunterstützer, die für uns gestimmt haben. 💚
Immer aktuelle Informationen zu unserem Schulprojekt “Begegnung und Solidarität” finden Sie / findet Ihr hier auf unserer Homepage unter “Unsere Schule – Schulleben” oder unter https://www.facebook.com/proyectolabota/

SGG-Klasse unterstützt SOS-Kinderdorf und Tierheim Freiburg

Und Frau Glück rief: „Ich sage Ihnen lieber Weihnachtsmann, wenn Sie jemand wirklich glücklich machen wollen, müssen Sie flexibler sein, auch mal etwas Nicht-Geplantes machen, etwas Spontanes.“ (Eva Heller)

   
Genau diese Spontaneität zeigte die Klasse SGG 11 des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt „Gesundheit“. Um etwas Licht in diese trüben Zeiten zu bringen, sammelte die Klasse Spenden für das SOS Kinderdorf in Sulzburg und das Tierheim in Freiburg. Am Montagnachmittag verwandelte sich das Klassenzimmer in eine Weihnachtswerkstatt, in der – stilecht zu „Jingle Bells“ und „Last Christmas“ – Briefe geschrieben, Päckchen gerichtet und mit Sternen dekoriert wurden. Die Weihnachtsengel werden sie voraussichtlich in den nächsten Tagen abholen und ausliefern…

     

Eure Unterstützung ist gefragt!

Im Rahmen des Förderwettbewerbs der Stiftung „Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg“ könnt ihr für uns abstimmen!
Insgesamt werden 250 Schulen mit unterschiedlichen Projekten und Summen gefördert, sodass jede Stimme zählt. 💪🏼
🗳Wie ihr uns ganz einfach online helfen könnt:
2. Handynummer eingeben & 3 Codes per SMS erhalten📱
3. Codes auf der Spardaimpuls-Seite eingeben ✅
Bitte stimmt für uns ab und unterstützt damit unser Schulprojekt. Weiterführende, immer aktuelle Informationen rund um unser Projekt findet ihr auf unserer Schulhomepage oder unter https://www.facebook.com/proyectolabota/
Vielen Dank für eure Unterstützung!

Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG ermöglicht Berufsnavigator an der BSBK

Auch in diesem Schuljahr war es uns trotz strengen Corona-Auflagen möglich, den Berufsnavigator anzubieten. Für rund 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 1 des Wirtschaftsgymnasiums und des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums bot sich dadurch die Möglichkeit einer professionellen Berufsberatung basierend auf speziellen Testverfahren. Der Berufsnavigator hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt, was sich auch am positiven Feedback seitens der Schülerschaft ablesen lässt.

Umso dankbarer sind wir unserem Bildungspartner, der Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG, für die finanzielle Unterstützung, um dieses Angebot zu realisieren.

Fair macht Schule- Einführungstage der WG 11/1

 

„Was stellt ihr euch unter fairem Handel vor?“, „Was bedeutet Nachhaltigkeit?“ Und „was versteht ihr unter Fairtrade?“. All das waren Fragen von Johanna Menzinger, Mitarbeiterin vom Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V., bei den Einführungstagen unserer Klasse. Richtig beantworten konnten wir sie eher nur zögerlich bis gar nicht.

 

In Gruppenarbeiten zeigte sie uns dann aber beispielsweise, dass selbst unser Gehweg nicht 100% Made in Germany ist. Wir erfuhren, dass der Naturstein aus Indien oder China kommt. Und auch bei der Herstellung von Kaffee, Textil und Handys analysierten wir, an Hand von Texten, die Umstände der Arbeiter und deren Lebensverhältnisse genauer. Debatten waren da natürlich nicht ausgeschlossen. Dazu zeigte sie uns anhand eines Rollenspiels, wie schwer es ist eine Lösung – zum Beispiel bei einer Sanierung der Mensa – zu finden. Nachhaltig wirtschaften, Umwelt, Probleme und Lösungsansätze (beispielhaft im Bereich Kinderarbeit) aber auch faire Bezahlung sorgten für hitzige Diskussionen unter den Schülern. Mit einem „Aufruf an euch“ inspirierte und spornte sie uns an, dass auch wir selbst unser Konsumverhalten hinterfragen. Ein Wort bei der Frage „Wie können wir unser Konsumverhalten verbessern“ war dabei oft „Weltladen“. Was das aber genau ist, wussten nur die wenigsten. Licht ins Dunkel brachte da Siegfried Kunze vom Weltladen in Heitersheim.

Er erzählte, dass der Weltladen von Ehrenamtlichen betrieben und der komplette Erlös gespendet wird. Sie helfen damit beispielsweise Kaffeebauern und Frauen-Zusammenschlüssen in Ländern wie Uganda. Am Ende zeigte er uns auch Kaffee oder Kunsthandwerkerartikel, die er mitgebracht hatte.„Eigentlich kann man alles ändern, wenn man will.“ Mit diesen Worten schickte uns Johanna Menzinger dann auf die darauffolgende Stadt-Rallye durch Bad Krozingen. Wir befragten dabei alle, die schon dieses Motto versuchen umzusetzen: Bio-Bauern, Wochenmarktstandbesitzer, Mitarbeiter von der Tafel oder auch Leute, die im Second-Hand-Laden arbeiten. Mitarbeiter von größeren Modeketten und Passanten blieben dabei aber auch nicht außen vor. Den Abschluss machte dann eine Fragerunde mit Bürgermeister Volker Kieber, in welcher wir ihn mit kritischen Fragen über Themen wie „wie ökologisch ist es im Rathaus?“ oder „woher kommt der Beton bei neuen Projekten?“, konfrontierten. Er erklärte uns alles ausführlich und zeigte uns, wie ökologisch Bad Krozingen jetzt schon ist. Neue Solaranlagen auf dem Dach des Herzzentrums oder auch Elektro-Ladestationen nannte er dabei. Genauso aber auch, dass es noch Verbesserungspotenzial gibt. Beispiel dafür war der Umstieg auf Fairtrade-Kaffee im Rathaus. Als Fazit gibt es zu sagen, dass es viele Ansätze gibt, uns wurde aber auch gezeigt, dass viele eher schleppend und nur schlecht vorankommen. Man kann sagen, dass wir alle viel mitgenommen haben aus diesen zwei Tagen und unser Konsumverhalten jetzt noch einmal überdenken. Denn es ist vielleicht ein bisschen teurer, wenn man auf „Fairtrade“- oder „Gepa“- Siegel achtet. Aber schon kleine Schritte in die richtige Richtung können eine große Wirkung erzielen!

 

Autor: Lukas K. Link

 

Erdbeerpflücken für den guten Zweck

Vor kurzem ging es wieder raus auf’s Erdbeerfeld der Familie Dietsche in Hartheim!
Ganze 300 Schalen waren von SchülerInnen unseres Schulprojekts „Begegnung und Solidarität“ sowie weiteren UntertützerInnen der Kinder des Centro La Bota schnell gepflückt.
Die Erdbeeren und von unseren Powerfrauen Esther Mergard-Chaer und Barbara Beckert selbst zubereitete Marmelade verkauften wir anschließend (Corona-bedingt mit Mundschutz & Mindestabstand) auf dem Markt in Staufen.

 
Der gesamte Erlös in Höhe von knapp 1.000 Euro ging nun an unsere fleißige Freundin Leidy aus dem Centro La Bota, die davon Essen für die Familien der Kinder des Centro La Bota einkaufte und verteilte.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Familie Dietsche vom Hollihof in Hartheim, auf deren Erdbeerfeldern wir seit vielen Jahren unentgeltlich Erdbeeren pflücken dürfen, und an alle weiteren UnterstützerInnen!

SMV – Hütte 2020

Wir befinden uns im Jahre 2020.
Die Eröffnung der BSBK liegt nun eine Weile zurück, das Neue wird zum Alltag, die ganze Schule in einen Alltagstrott zu verfallen… die ganze BSBK? Nein!
Einige unbeugsame SMVler wanderten vom 29. – 31. Januar 2020 in den Schwarzwald aus, um dem Trott entgegenzuwirken, dem Schulalltagsgrau Farbe zu verleihen und Ideen zu sammeln, wie man dem Schulleben an der BSBK Leben einhaucht. Tatkräftig unterstützt von Moritz Piper begleiteten die Verbindungslehrer Karsten Ortlieb und Veronika Voss 26 SchülerInnen aus allen Schularten in das Refugio-Gruppenhaus nach Wieden. Als erste „richtige“ Gelegenheit um miteinander ins Gespräch zu kommen, war der Aufenthalt gewissermaßen auch die „Geburtsstunde der SMV“ an der BSBK. Die Pip-Show, Zombieland und andere wilde Piraten-Party-Narbengeschichten halfen beim Kennenlernen und brachten die Gruppe schnell zusammen. Voller Elan und vor Ideen nur so übersprudelnd, entwickelten die SchülerInnen am „Planungstag“ größere und kleinere Projekte und Aktionen, als Beispiele seien nur die Schulhofgestaltung mit einem Hochbeet oder das gemeinsame Schul-Frühstück genannt, welche das Schulleben sozial, kulturell oder strukturell verbessern könnten. Am Ende blieb der Samen, der den SMV-Baum zum Wachsen bringen wird, und die Hütte wurde ihrem diesjährigen Motto mehr als gerecht: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

Anmeldung: Öffnungszeiten des Sekretariats

Während der Fastnachtsferien vom 21.02.2020 – 28.02.2020 ist das Sekretariat geschlossen, außer:
Freitag, 21.02.2020 und Donnerstag, 27.02.2020 von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr (bitte klingeln).

Die Unterlagen zur Anmeldung können noch bis zum 06.03.2020 im Sekretariat abgegeben, mit der Post geschickt oder in den Briefkasten geworfen werden.

Unwetterwarnung: Hinweise an Eltern und Schulen

Die Informationen des Deutschen Wetterdienstes weisen beim Sturmtief Sabine auf Unwetterlagen hin. Für den Schulbesuch am Montag gibt das Kultusministerium deswegen Hinweise.

Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Sonntag und Montag hin. Für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar 2020, gibt das Kultusministerium deshalb folgende Hinweise:

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren (07633-920160).

Quelle: Kultusministerium BW