SMV – Hütte 2020

Wir befinden uns im Jahre 2020.
Die Eröffnung der BSBK liegt nun eine Weile zurück, das Neue wird zum Alltag, die ganze Schule in einen Alltagstrott zu verfallen… die ganze BSBK? Nein!
Einige unbeugsame SMVler wanderten vom 29. – 31. Januar 2020 in den Schwarzwald aus, um dem Trott entgegenzuwirken, dem Schulalltagsgrau Farbe zu verleihen und Ideen zu sammeln, wie man dem Schulleben an der BSBK Leben einhaucht. Tatkräftig unterstützt von Moritz Piper begleiteten die Verbindungslehrer Karsten Ortlieb und Veronika Voss 26 SchülerInnen aus allen Schularten in das Refugio-Gruppenhaus nach Wieden. Als erste „richtige“ Gelegenheit um miteinander ins Gespräch zu kommen, war der Aufenthalt gewissermaßen auch die „Geburtsstunde der SMV“ an der BSBK. Die Pip-Show, Zombieland und andere wilde Piraten-Party-Narbengeschichten halfen beim Kennenlernen und brachten die Gruppe schnell zusammen. Voller Elan und vor Ideen nur so übersprudelnd, entwickelten die SchülerInnen am „Planungstag“ größere und kleinere Projekte und Aktionen, als Beispiele seien nur die Schulhofgestaltung mit einem Hochbeet oder das gemeinsame Schul-Frühstück genannt, welche das Schulleben sozial, kulturell oder strukturell verbessern könnten. Am Ende blieb der Samen, der den SMV-Baum zum Wachsen bringen wird, und die Hütte wurde ihrem diesjährigen Motto mehr als gerecht: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

Anmeldung: Öffnungszeiten des Sekretariats

Während der Fastnachtsferien vom 21.02.2020 – 28.02.2020 ist das Sekretariat geschlossen, außer:
Freitag, 21.02.2020 und Donnerstag, 27.02.2020 von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr (bitte klingeln).

Die Unterlagen zur Anmeldung können noch bis zum 06.03.2020 im Sekretariat abgegeben, mit der Post geschickt oder in den Briefkasten geworfen werden.

Unwetterwarnung: Hinweise an Eltern und Schulen

Die Informationen des Deutschen Wetterdienstes weisen beim Sturmtief Sabine auf Unwetterlagen hin. Für den Schulbesuch am Montag gibt das Kultusministerium deswegen Hinweise.

Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Sonntag und Montag hin. Für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar 2020, gibt das Kultusministerium deshalb folgende Hinweise:

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren (07633-920160).

Quelle: Kultusministerium BW

The Process of Becoming President

Workshop mit Studierenden der Universität Freiburg und dem Carl-Schurz-Haus / DAI e.V.

Die Deutschstudentin Florence aus Kalifornien und der Englischstudent Sebastian boten einen Workshop  zum Thema „Vorwahlen und Wahlsystem in den USA“ an, an welchem die WG 13-3 teilnehmen durfte.

Mit vielerlei Fragen und Anregungen wurden die Kenntnisse der Schülerinnen und Schüler abgefragt und viele interessante Fakten vermittelt, teils durch Videoclips, teils durch Bilder und eine kurzweilige Präsentation. Danach musste in Gruppen eine „Werbe“-Rede zu je einem der demokratischen US Präsidentschaftskandidaten erarbeitet und gehalten werden. Dadurch konnten alle einen tieferen Einblick in das amerikanische Wahlsystem erleben.

Einen herzlichen Dank, vor allem auch vom Englischlehrer Herrn Hepper, an Florence und Sebastian für ihre Mühe und auch an das Carl-Schurz-Haus/ DAI e.V. in Freiburg, welches dieses kostenlose Angebot vermittelt hat.

Bildungspartnerschaft erneuert

Bildungspartnerschaft erneuert

Seit 2011 besteht die Bildungspartnerschaft zwischen den Kaufmännischen Schulen Müllheim und der Volksbank Müllheim e.G. Mittlerweile standen für beide Vertragspartner weitreichende Veränderungen an. Die Volksbank Müllheim e.G. ist nach der Fusion mit der Volksbank Breisgau-Süd e.G. 2018 zur Volksbank Breisgau-Markgräflerland e.G. geworden und die Kaufmännischen Schulen Müllheim entwickelten sich durch ihren Umzug im September 2019 zur Beruflichen Schule Bad Krozingen.

Beide Institutionen möchten die über die Jahre gewachsene Zusammenarbeit fortsetzen und erneuerten ihre Bildungspartnerschaft am Montag, den 3. Dezember 2019. Geplant sind zunächst gemeinsame Aktivitäten im Rahmen der Berufsorientierung (z.B. Bewerbertraining, Berufsvorstellung, Bildungsnavigator) und gemeinsame soziale Projekte (z.B. Spendenlauf beim Schulfest).

Kommt und kauft :)! Unterstützen Sie die SGS 11 auf dem Hartheimer Weihnachtsmarkt!

Kaufen Sie selbstgemachte Plätzchen, Linzertorte, Gebasteltes und weiteres Gebäck. Das Geld wird gespart für die Studienfahrt in der 12. Klasse. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Wo: Hartheim am Rhein, Rathausplatz, Stand Nr. 18

Wann: Samstag, 07. Dezember 2019 von 17:30 Uhr- 22:00 Uhr

08. Dezember 2019 von 13:00 Uhr-19:00 Uhr

Wer: SGS 11 der Beruflichen Schule Bad Krozingen

Für: Studienfahrt 12. Klasse

 

Herbsten für einen guten Zweck

Auch in diesem Herbst wurden die Rebscheren und Eimer wieder ausgepackt: Um den Kinderhort „Centro La Bota“ in einem Armenviertel der ecuadorianischen Hauptstadt Quito finanziell zu unterstützen, halfen Schüler und Schülerinnen der Beruflichen Schule in Bad Krozingen bei der Weinlese in verschiedenen Betrieben in der Region.Viele Nachmittage und ein Brückentag wurden so auch wieder in den Reben des Weinguts Julius Zotz in Heitersheim verbracht. Verschiedene Gruppen von Schülern fuhren nach dem Vormittagsunterricht und in ihrer Freizeit in die Reben, wo schon ein reichhaltiges Mittagessen auf sie wartete. Nach der Stärkung ging es an die Arbeit. Auch Elisabeth Wöhrle zückte dieses Jahr wieder mehrmals die Rebschere, um die Kinder aus dem „Centro La Bota“ zu unterstützen. Die Schülerin der 13. Klasse arbeitete im Rahmen des Austauschs der Beruflichen Schule Bad Krozingen mit der Deutschen Schule in Quito, an dem sie im Frühjahr teilnahm, selbst im Kinderhort. „Bei vielen Kindern in La Bota habe ich viel Talent und Potential auf Weiterbildung gesehen. Dass diese Kinder es aufgrund ihrer finanziellen Lage wohl trotzdem nicht schaffen werden, aus dem Armenviertel herauszukommen, macht mich sehr traurig und auch wütend. Ich wünschte, alle Kinder hätten die Möglichkeit, ihren Träumen zu folgen und etwas aus ihrem Leben zu machen. Der Besuch in La Bota hat mir gezeigt, wie sehr es sich lohnt, bei den Solidaritätsaktionen mitzumachen und somit die Situation der Kinder etwas zu verbessern“, schildert Wöhrle ihre Eindrücke. Auch einige ihrer Klassenkameradinnen engagieren sich regelmäßig für das Projekt und halfen ebenfalls beim Herbsten. Ebenso konnten dieses Jahr viele neue Helfer in den unteren Klassenstufen dazugewonnen werden. Julian Zotz vom Weingut Zotz freut sich über das Engagement der jungen Menschen,die auf ihren Lohn verzichten und ihn komplett an den ecuadorianischen Kinderhort spenden: „Wir beteiligen uns bereits seit mehreren Jahren an der Aktion. Ich finde es toll, wenn sich junge Leute sozial engagieren und durch ihre Mithilfe bei der Weinlese Kinder in Ecuador unterstützen. Bisher haben wir ausgesprochen gute Erfahrungen mit den Helfern gemacht. Sie sind motiviert und integrieren sich gut in die Gruppe.

Für viele Helfer ist die Weinlese eine schöne praktische Erfahrung. Der ein oder andere kommt auch gerne wieder und wir freuen uns immer über Verstärkung.“ Diese Verstärkung wird es hoffentlich auch in den nächsten Jahren geben.Die Solidaritätsarbeit für den Kinderhort „La Bota“ ist einer der drei Pfeiler des Projekts „Begegnung und Solidarität“ der Beruflichen Schule Bad Krozingen, das von Lehrer Jörg Beckert und engagierten Schülern organisiert wird. Ein anderer ist der Schüleraustausch mit der „Deutschen Schule Quito“. Bereits seit 2010 können interessierte Schülerinnen und Schüler an einem mehrwöchigen Aufenthalt in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito teilnehmen und dort auch ein Praktikum in sozialen Einrichtungen wie dem „Centro La Bota“ leisten. Außerdem informiert die Schule über die Möglichkeit, nach dem Abitur einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten, und hilft bei der Suche nach geeigneten Entsendeorganisationen und Einsatzstellen. Ausführliche Informationen zum Schulprojekt „Begegnung und Solidarität“ findet man auf der Homepage der Beruflichen Schule Bad Krozingen und der facebook-Seite „Proyecto La Bota“.

Autorin: Sophie Stächelin

Badische Zeitung: Berufliche Schule am Südring offiziell eingeweiht

Der Schulbetrieb läuft bereits seit 11. September, am Freitag wurde die Berufliche Schule Bad Krozingen am Südring offiziell eingeweiht. Zahlreiche Redner sagten “Danke” und wünschten Glück.

Warme Worte voller Dank über die Zusammenarbeit verbunden mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Zukunft prägten die Reden beim Festakt, mit dem die Berufliche Schule Bad Krozingen am Freitag offiziell eingeweiht wurde. Schulleiterin Christine Seifert, die gemeinsam mit Landrätin Dorothea Störr-Ritter einen Hefezopf-Schlüssel von Architekt Jörg Aldinger entgegennahm, berichtete, dass der Betrieb seit Schuljahresbeginn gut angelaufen sei und die Schüler begeistert von der modernen Einrichtung seien. Die Werbung sei so gut angekommen, “dass die Schule bereits voll bis unters Dach” ist.

Bürgermeister Volker Kieber äußerte die Hoffnung, dass der Fachkräftemangel im Pflegebereich durch die Schule geringer werde. Dazu freute er sich mit Dekan Gerhard Disch, der die Segnung vornahm, dass die Schüler dem Stadtbild guttäten. Sabine Stein, Schulleiterin an der benachbarten Realschule, betonte, dass am Südring eine Schul-Nachbarschaft entstanden sei, die alle Abschlüsse abdeckt.

Quelle: https://www.badische-zeitung.de/berufliche-schule-am-suedring-offiziell-eingeweiht–177734494.html

 

Badische Zeitung: 500 Schüler starten an beruflicher Schule in Bad Krozingen

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit sind am Mittwochmorgen die ersten Schüler in die neu errichtete berufliche Schule am Bad Krozinger Südring geströmt. Christine Seifert, seit 2015 Leiterin der Einrichtung mit rund 500 Schülern, zeigte sich auf Nachfrage sehr zufrieden mit dem Verlauf des Baus, auch wenn Handwerker noch Arbeiten rund um das Gebäude vornehmen müssen. “Der Schulbetrieb kann ab heute normal laufen. Es ist gerade auch in den vergangenen Wochen nochmals sehr viel passiert”, so Seifert. “Und die großzügigen Räume, die gute Lüftung und das viele Licht im Gebäude sind einfach gut.”

Abwarten müsse man, wie sich die Parkplatzsituation entwickelt, also ob die vorhandenen Plätze rund um das Gelände und im angrenzenden Wohngebiet für Lehrer und Schüler ausreichen. “Das ist ein großes Thema”, sagte Seifert. “Von der Stadt wurde zugesichert, dass genügend Plätze vorhanden sind. Sonst müsse man nachbessern”, sagte die Schulleiterin. Bad Krozingens Bürgermeister Volker Kieber geht davon aus, dass die Plätze reichen. Weitere Kapazitäten sehe er gegebenenfalls am Südring bei der Realschule und bei der Schwimmbadstraße.

Schulleiterin Seifert zeigte sich auch gespannt, ob die Schüler in den teils neu eingerichteten Busverbindungen gut zur Schule und zurück kommen. “Wir sammeln nun Eindrücke und würden, falls nötig, versuchen nachzusteuern”, so Seifert.

Quelle: https://www.badische-zeitung.de/500-schueler-starten-an-beruflicher-schule-in-bad-krozingen–177161468.html