Freiburg-Marathon

Am Sonntag, den 3. April 2022 fand der Freiburg Marathon statt. Aus unserer Schule nahmen zwei Schülerstaffeln und eine Lehrerstaffel daran teil.

Vor dem Beginn des Marathons hat sich die gesamte Gruppe an der Messe getroffen, um die letzten organisatorischen Sachen zu klären. Die Strecke von 21km wurden auf insgesamt sieben Läufer aufgeteilt. Nach der Besprechung begaben sich die einzelnen Läufer zu ihren Wechselstationen.

Um 10:10 Uhr ertönte das Startsignal für die ersten Läufer.

Jeder kennt vermutlich das Sprichwort „Es läuft nie genau nach Plan“ und so haben uns diese Worte auch beim Marathon begleitet. Denn manche Läufer kamen nicht rechtzeitig zu ihrer Wechselstation, doch am Ende hat es mehr oder weniger gepasst mit dem Wechsel der Läufer.

Das Wetter hat leider zu wünschen übriggelassen, da es doch sehr kalt war, dennoch haben uns Bands und nette Menschen während dem Lauf ermuntert immer weiter und schneller zu laufen.

Nach etwas weniger als zwei Stunden rannten dann auch schon die Schlussläufer ins Ziel, mehr oder weniger als gesamte Gruppe.

Die Verpflegung durfte natürlich auch nicht fehlen, wir wurden während dem Lauf von Helfern mit Trinken und Essen versorgt, auch für genügend Verpflegung nach dem Marathon wurde reichlich gesorgt. Zum Abschluss des Tages durfte das gemeinsame Maultaschen essen nach dem Lauf natürlich nicht fehlen.

Fazit: Es hat viel Spaß gemacht und es wurde ein unvergesslicher Tag, auch dank den etwas kleineren oder größeren Pannen. Auch mit den Lehrern wurde es amüsant.

Es war ein besonderer Tag und somit werden wir nächstes Jahr wieder dran teilnehmen und hoffentlich mit euch an den Start gehen. (Die Lehrer sind damit natürlich auch gemeint.)

Eva Louisa Eschbach, Jannis Müller

 

Für mich war der Marathon eine tolle Erfahrung. Es war eine super Stimmung und hat sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank für diese Möglichkeit, dort dabei zu sein.

Joshua Schmidt

 

Ich fand der Marathon war eine tolle Erfahrung, die ich jederzeit wiederholen möchte. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Hat viel Spaß gemacht!!!

Enya Hammer

 

 

 

 

 

Staffel1: Anna Erler, Hanna Isemann, Enya Hammer, Joshua Schmidt, Zoe Klein, Philipp Schiestel, Julius Probst

Staffel2: Marek Beckmann, Eva Louisa Eschbach, Jannis Müller, Arjan Asllani, German Lechmann, Jwal Acharya

Lehrerstaffel: Annika Lohyn, Max Bukta, Jochen Gützkow, Melanie Willaredt, Manuel Joachim, Andreas Hepper, Elena Neidhardt

Takis Mehmet Ali zu Besuch im Unterricht der WG 11/2

Am 31 März war es endlich so weit: Takis Mehmet Ali, vor einem Jahr neu gewählter SPD-Abgeordneter im Wahlkreis Müllheim-Lörrach, erschien mit einem studentischen Mitarbeiter in unserer Schule.

Dabei hatte ich den Schülern den Besuch von Herrn Mehmet Ali schon vor Monaten angekündigt. Aber Corona und einige politische Turbulenzen ließen frühere Termine scheitern.

Aber nun war er da: jung und smart.

Wir hatten im Vorfeld im GGK-Unterricht ausführlich über die Bundestagswahlen und die Ergebnisse von 2021 gesprochen. Ebenso wurden im Unterricht viele aktuelle politische Themen diskutiert.

Aber ein Bericht von einem Beteiligten Akteur, sozusagen aus erster Hand, veranschaulichte den Berliner Politikbetrieb auf beeindruckende Art und Weise.

Und Herr Mehmet Ali berichtete nicht nur von seiner Arbeit im Bundestag, er gab uns auch Tipps zur Berufswahl verbunden mit vielen mit Berichten aus seinem persönlichen Lebenslauf.

Die Schülerinnen und Schüler konnten ausgiebig ihre Fragen stellen.

So spannend kann GGK-Unterricht sein!

Verfasser: OStR Walter Schuler

 

(Kuchen-) Stück für Stück Spenden sammeln

Auf Initiative der SMV findet aktuell dienstags und donnerstags ein Kuchenverkauf im Foyer statt. Der Erlös kommt der Ukraine-Hilfe des S’Einlädele aus Freiburg zugute. Mit der Aktion möchte die SMV ein Zeichen gegen den Krieg setzen und Solidarität mit der Ukraine zeigen. Dabei ist es ihr gelungen, die ganze Schulgemeinschaft zu mobilisieren und Klassen aus allen Schularten für das Projekt zu gewinnen. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht das letzte leckere Projekt der SchülerMitVerantwortung war! 🍰😋

Ukraine-Krieg im Unterricht: Eine Schülerin der AV-P berichtet:

Von Drilona Pergjegaj:

Im Unterricht haben wir über den Ukrainekonflikt gesprochen und darüber geredet, wie die Menschen dort leiden. Da haben wir uns überlegt, dass wir unsere Gedanken und Wünsche auf Plakate schreiben und während der Pausenverkaufsaktion der SMV ausstellen. Dabei war uns wichtig, andere Länder, in denen auch Krieg herrscht, nicht zu vernachlässigen. Klar ist es schlimm, was in der Ukraine passiert, aber darüber sollte nicht vergessen werden, dass es auch anderen Ländern schlecht geht. Wichtig war uns zeigen, dass wir alle zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen sollten.

 

Feierliche Unterzeichnung der Zielleistungsvereinbarung

Hohen Besuch durften wir am letzten Freitag, 11. März 2022, im Rahmen des Steuergruppentreffens an unserer Schule begrüßen.

Herr Martin Müller, Referatsleiter der beruflichen Schulen am RP Freiburg und sein Stellvertreter, Bastian Höfel, kamen zur feierlichen Unterzeichnung der aktuellen Zielleistungsvereinbarung.

Wir danken den beiden Herren für ihr Kommen und den konstruktiven Austausch.

 

Unwetterwarnung

Für den Schulbetrieb am Donnerstag, 17. Februar 2022, gibt das Kultusministerium deshalb folgende Hinweise:
Eltern bzw. Erziehungsberechtigte vorwiegend in den von einer amtlichen Unwetterwarnung betroffenen Landkreisen können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren.

Nachrichtenprofis in der Schule- (Zwei) Einblicke in einen ganz besonderen Schultag

Nachrichtenprofis in der Schule – (Zwei) Einblicke in einen ganz besonderen Schultag

Wie entstehen seriöse Nachrichten? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigten wir uns an diesem ereignisreichen Schultag. Am Donnerstag, den 28.10.2021 hatte unsere Schule im Rahmen des
Seminarkurses „Journalistenschule“ einen sehr spannenden Workshop zum Thema „Nachrichtenprofis in der Schule“ im Programm. Pünktlich um 07:55 Uhr startete ein besonderer Morgen für uns Teilnehmer*innen des Seminarkurses. Herr Jürgen Klotz (SWR) sowie Frau Sandra Tell (Landesmedienzentrum BW) besuchten uns an der Beruflichen Schule in Bad Krozingen.
Zum Start der Veranstaltung nahmen wir an einer interaktiven Befragung teil. Abgefragt wurde woher wir unsere Nachrichten erhalten. Mit dieser Einstiegsfrage konnten die beiden Referenten herausfinden, wie gut wir uns informieren und vor allem über welche Quellen wir Nachrichten erhalten. Direkt im Anschluss haben wir verschiedene Internetseiten, zum Beispiel von der Badischen Zeitung oder auch von „DeinUpdate“ genauer unter die Lupe genommen und das jeweilige Impressum der Homepage analysiert. Hier wurde schnell deutlich, welchen Quellen man vertrauen kann. Dies war nun ein guter Übergang zum nächsten Thema: „Wie entstehen seriöse Nachrichten?“. Am Beispiel vom Fake News sowie dem Nachrichtenvergleich über die Website “nachrichtentisch.de” wurden wir vertrauter mit diesem Thema. Eines der Highlights dieses Workshops war die Onlineteilnahme an der SWR-Vormittagskonferenz. Jürgen Klotz hat uns damit in den Alltag eines echten Journalisten mitgenommen. In der Konferenz haben verschiedenste Redakteure die Verteilung diverser Aufgaben besprochen. Nach einer kurzen Pause ging es dann mit einer spannenden Fragerunde weiter. Wie wird man Journalist*in? Was braucht man dazu? Und vor allem: Welche Vorraussetzungen muss man mitbringen? Die beiden Referenten gingen auf jede Frage ein. An dem Beispiel wie Jürgen Klotz zu dem Beruf kam, konnten wir erfahren, dass es verschiedenste Einstiegsmöglichkeiten in den Journalismus gibt. Wir haben außerdem erfahren, dass Nervosität sowie viele andere Schwierigkeiten durchaus zu dem Beruf dazu gehören.
Alles in allem war der Workshop, der bis 10:45 Uhr dauerte ein ereignisreicher und spannender Morgen, den wir so schnell nicht vergessen werden. Wir sind sehr dankbar, dass wir die Möglichkeit hatten, den Alltag eines Journalisten kennenzulernen.

(Laura Schulz)

 

Wir leben in einer digitalen Gesellschaft und konsumieren Informationen am laufenden Band. Woher diese Informationen stammen und wie sie entstehen wissen die wenigsten. Schüler und Schülerinnen des Seminarkurses an der Beruflichen Schule Bad Krozingen konnten am 28.10. einen Einblick in das große Themenfeld des Journalismus bekommen. Im Workshop Nachrichtenprofis in der Schule beantworteten Sandra Tell vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg und Jürgen Klotz vom SWR die Fragen der angehenden Journalisten.
Die jungen Schüler*innen erfuhren einiges über die Herkunft von Informationen, sprich welche Medien ihre Quellen woher beziehen und wie glaubwürdig diese sind. Auf ihren eigenen Medienkonsum bezogen stellten manche fest, dass die sogenannten “Fake-News” auch in ihrem Alltag oft allgegenwärtig sind und ohne Aufklärung durch Programme wie diese oft bestehen bleiben und unseren Alltag mitbestimmen. Deshalb regte gerade die professionelle Arbeit von Journalisten das Interesse der Jugendlichen besonders an. Jürgen Klotz, ein Journalist bei SWR, schilderte ihnen anschaulich wie ein Journalist seine Arbeit verrichtet und wie der Beruf abläuft. Im Zuge dessen durften die Schüler*innen an einer Online Redaktionskonferenz teilnehmen und so einen Einblick in das Berufsfeld erhaschen. Auch gab Jürgen Klotz den Schüler*innen wichtige Tipps und Tricks mit auf den Weg, die ihnen in ihrer späteren Laufbahn als angehende Journalisten weiterhelfen.
In einer digitalen Welt wie unserer wird besonders die junge Generation mit Informationen zugedröhnt. Gerade hier ist es wichtig über der Journalismus zu informieren. Die 19 Schüler*innen bekamen diese Chance und konnten wichtige Informationen mitnehmen. Auch der Einblick in das Berufsfeld stellte für die meisten eine Chance dar, die leider nicht viele Jugendliche genießen können.
Wir Schüler sind deshalb sehr dankbar für die Chance, die uns hier geboten wurde und bedanken uns herzlich bei Herr Klotz und Frau Tell.

(Justus Schoch, Marwin Hennrich)

Seminarkurs 2022: Bad News for Fake News

Am Beruflichen Gymnasium in Bad Krozingen wird die nächste Generation von Medienprofis geformt. Ja, und das können die 19 Schüler*innen des Seminarkurses “Journalistenschule” ohne jede Übertreibung von sich behaupten.

Der neu gebildete Seminarkurs, der sich mit journalistischer Arbeit auseinandersetzt, hat unter der Leitung von Karsten Ortlieb, Dietrich Malzfeldt und Jochen Gützkow seine Recherchen aufgenommen. Ziel ist es, die Schüler*innen schrittweise an die Grundregeln journalistischer Arbeit heranzuführen und deren Medienkompetenz zu stärken. Im großen Finale sollen die Teilnehmer*innen in der Lage sein, Interviews zu führen, die in redaktionelle Beiträge (mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten) eingebettet werden sollen.

(Emilia Nisius, Anna Glur)

Danke liebe Realschulen in Bad Krozingen und Heitersheim

Auch in diesem Schuljahr durfte unser Info-Team um Herrn Ortlieb und Herrn Schäcke wieder aktiv für unsere Berufliche Schule Bad Krozingen direkt vor Ort werben. Sowohl in Bad Krozingen als auch in Heitersheim wurden alle abgehenden Klassen über unser breites Angebot informiert und hatten im Anschluss Zeit noch Fragen zu stellen.

 

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Max-Planck-Realschule Bad Krozingen, hier besonders an Frau Görsch-Saidani, sowie an die Johanniter-Realschule Heitersheim, hier besonders an Frau Förster und Herrn Goldschmidt, dass wir trotz der angespannten Situation den Schülerinnen und Schülern hoffentlich neue Perspektiven aufzeigen konnten.

 

Ein weiteres großes Dankeschön geht an folgende Schülerinnnen und Schüler für Ihre großartige Unterstützung:

Drilon Pergjegaj (BK-Wirtschaft)

Marlen Bongard (SGS 13)

Alina Fischer (SGS 13)

Lina Steinhart (SGS13)

Tabea Riesterer (SGS 13)

Johanna Luchte (SGS 13)

Zoe Klein (SGS 13)

Jamie Craig (SGS 13)

 

SMV Weihnachtsspendenaktion

Die SMV-Engel sind bei der diesjährigen Weihnachtsspendenaktion ins SOS Kinderdorf nach Sulzburg sowie in das Tierheim nach Scherzingen geflogen.
Für das Kinderheim kamen Gutschein- und Sachspenden im Wert von ca. 300€ zusammen, für das Tierheim mehrere Kartons an Trockenfutter und Leckerlis aller Art. Der Plan „Licht ins Dunkel“ zu bringen zu wollen, ging demnach auf und die Freude war nicht nur bei den Beschenkten groß, ganz im Sinne des Mottos „Karma, Baby!“